Tag 1 im Osten

30.04.2014 - Los geht's bei 0 km

30.04.2014 – Los geht’s bei 0 km

Nach einer etwas mühsamen Fahrt am Mittwoch gen München (unnötige Staus, Platzregen und endlose Baustellen) sind wir heute morgen zeitig (7.00 Uhr!!!!) gestartet, damit wir rechtzeitig um 9.00 Uhr am Deutschen Museum sind.  Soweit so gut, leider hat uns das Museum einen Strich durch die Rechnung gemacht und heute – am Tag der ARBEIT – einfach zu gehabt.

@ Deutsches Museum

@ Deutsches Museum

„Zu“ war übrigens auch einer der beiden Türme der Frauenkirche und wir konnten nicht einmal ein anständiges Bild des Wahrzeichen Münchens ergattern.

"zu"gedeckte Frauenkirche

„zu“gedeckte Frauenkirche

„Zu“ war auch das Restaurant in Regensburg, das wir uns ausgesucht hatten (ist das die bayrische Gemütlichkeit?) und auch die „steinerne Brücke“ in Regensburg war „zu“gepackt mit Folie und hat sich nicht in ihrer vollen Pracht gezeigt.

Trotzdem hat es uns in Bayern gut gefallen 🙂 Statt im Deutschen Museum waren wir im Olymipapark, was angesichts des schönen Wetters sowieso ein besseres Reiseziel war. Und davor haben wir uns den Geisterbahnhof am Olympiastadion noch angeschaut. Es hat zwar etwas gedauert, bis wir diesen gefunden haben, aber nach ein paar Runden um den Block haben wir auch das Loch im Zaun gefunden und  waren die einzigen Besucher an der ehemaligen S-Bahn Station.

Auf dem Weg zum Geisterbahnhof

Auf dem Weg zum Geisterbahnhof

Nach dem Geisterbahnhof und Olympiapark hat es uns noch kurz zur Allianzarena gezogen. Lag quasie eh auf dem Weg zur Walhalla und ich hab den liegenden Autoreifen noch nie aus der Nähe gesehen. Jetzt kann ich behaupten, ich war auch schon da!

Danach sind wir weiter zur Walhalla, bei Regensburg. Von außen ist diese deutlich interessanter als von innen. Innendrin findet man die Büste der ein oder anderen wichtigen/ bedeutenden Person aus der Vergangenheit. Manche sind ganz nett anzusehen, aber bei anderen bekommt man den Eindruck, als hätte der Künstler sich eher einen Scherz erlaubt. Der berüchtigte Alber Einstein zum Beispiel sieht aus wie eine Comicfigur. Dank der Sonne konnten wir es dort ganz gut aushalten und haben auf den vielen Treppenstufen gleich ein Sonnenbad genossen.

@ Walhalla

@ Walhalla

Regensburg in meinen Händen!

Regensburg in meinen Händen!

Nach Regensburg waren es von der Walhalla nur noch knapp 20km. Unser Hotel lag ca. 2km von der Innenstadt. Wir sind nach dem Check-In dann auch gleich in die Altstadt und haben uns im Hacker-Pschorr Biergarten von der bayrischen Gemütlichkeit anstecken lassen und den Abend mit Obatzer und Schnaps ausklingen lassen.

Derzeit sind wir bei knapp 540 km. Morgen verlassen wir den Freistaat Bayern und queren Thüringen und Sachsen.  Tagesziel ist Dresden und zur Feier des Tages haben wir uns mitten in der Stadt – ganz roadtripmäßig-like  – im Hilton eingebucht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s