Tag 2 im Osten

Tag 2 unserer Reise neigt sich dem Ende zu. Wir hatten heute die Kilometerintensivste Strecke auf unserem Plan (abgesehen von der Heimfahrt) und haben ca. 400km zurück gelegt.

Gestartet sind wir von Regensburg und bei leichtem Regen sind wir Richtung Hof gefahren. Praktischerweise sind die Autobahnen hier recht leer und wir sind ohne Stau in der Hochschulstadt Hof angekommen. Dort waren wir für ca. 30 Minuten im Fernwehpark und haben all die lustigen Schilder angeschaut. Neben Pissen, Alf, Unterkaka, Grossmuss, Ochsenschenkel, Schabernack und Kukuk gab es jede Menge andere mehr oder weniger lustige Schilder , Autokennzeichen und Tafeln.

image

Nach Hof sind wir in das ca. 25 km entfernte Mödlareuth gefahren und haben dort den Irrsinn des geteilten Deutschlands bestaunt. 37 Jahre war das winzige Dorf geteilt und die dortige Grenze wurde auch erst 1 Monat nach dem Mauerfall geöffnet. Ein kleines Dorf aber sehr sehenswert und wer in der Nähe ist, sollte auf jeden Fall mal vorbei schauen.

Leider hatte mittlerweilen der  Regen eingesetzt, aber wir waren mit Gummistiefel und Regenjacke gut ausgestattet.

Nach Mödlareuth sind wir weiter nach Netzschkau, nördlich von Plauen. Dort gibt es die wunderschöne Göltzschtalbrücke: 78 m hoch, 574 m lang, vier Etagen, 81 Bögen, 26 Mio Ziegel. Von 1846 – 1851 von 1763 Arbeitern gebaut.

image

Weiter ging es nach Zwickau. Nette, kleine Stadt aber ehrlich gesagt ohne viel zu sehen und nach einem kurzen Spaziergang sind wir auch recht schnell weiter.

Nächstes Ziel war Chemnitz, dort eigentlich nur der überdimensionierte Karl-Marx Kopf. Cooles Teil 🙂 da es mittlerweilen nur noch um die 4 Grad hatte, sind wir nur zur Fotosession ausgestiegen. Chemnitz sah aber auch wenig verlockend aus: grau (ob das nur am Wetter lag?) , verbaut, eckig, leer, mit toller Bausubstanz aber wenig Liebe…

Karl-Marx Kopf

Karl-Marx Kopf

Plattenbau in Chemnitz

Plattenbau in Chemnitz

 

Nach Chemnitz waren wir ein bisschen Platt und ganz schön durchgefroren. Daher sind wir direkt nach Dresden ins Hotel, was Essen, Gin & Tonic trinken und unter die Dusche. Stadtbesichtigung wird auf Tag 3 verschoben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s